IKT Institut für Kunst und Therapie München Logo mit Text png 2000px
Fort­bil­dun­gen / Aka­de­mien /  Sommerakademie

Vater- und Mutterbild

Schwer­punkt Kunst und Kunsttherapie 

Chris­ti­an Hor­ras / 13.08 — 17.08.2022 / IKT

Christian Horras mit gemalten Gestalten
Kurs­be­schrei­bung
Jeder Mensch hat einen Vater und eine Mut­ter. Als ers­te Bezugs­per­so­nen geben sie dem Kind nicht nur den für sei­ne Ent­wick­lung not­wen­di­gen Raum an emo­tio­na­ler Zuwen­dung und Schutz, son­dern prä­gen auch ent­schei­dend sei­ne spä­te­ren Denk- und Glau­bens­mus­ter.
Sie leben ihm vor, wie man Bezie­hung gestal­tet, mit Gefüh­len umgeht und beein­flus­sen sei­ne spä­te­re Hal­tung zu Arbeit und Frei­zeit, Spi­ri­tua­li­tät und Wer­ten oder Kör­per­lich­keit und Gesund­heit.
Gelingt die­se Eltern-Kind-Bezie­hung, so ver­in­ner­licht das Kind aus­rei­chend gute Vater- und Mut­ter­bil­der, die es durch sein gan­zes Leben hin­durch tra­gen, auch wenn es sich de fac­to schon längst von Vater und Mut­ter abge­löst hat.
Lei­der sieht die Rea­li­tät für vie­le Men­schen anders aus: Abwe­sen­de Väter oder Müt­ter, unge­nü­gen­de emo­tio­na­le Ver­sor­gung oder Ver­stri­ckun­gen aus dem Fami­li­en­sys­tem füh­ren beim Kind zu dys­funk­tio­na­len Ver­hal­tens­mus­tern oder unge­sun­der Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung. Es ent­ste­hen „Vater- oder Mut­ter­kom­ple­xe“ (C.G.Jung), die zeit­le­bens stö­rend wir­ken und sich mit­un­ter auch in psy­chi­schen oder psy­cho­so­ma­ti­schen Erkran­kun­gen aus­drü­cken können.
In die­sem Semi­nar spü­ren wir anhand spon­tan gemal­ter Bil­der den ver­in­ner­lich­ten Vater- und Mut­ter­bil­dern nach und ver­su­chen im Sin­ne der ana­ly­tisch-sys­te­mi­schen Kunst­the­ra­pie belas­ten­de Fixie­run­gen und Kom­ple­xe auf­zu­lö­sen.
Theo­re­ti­scher Input zu Bin­dungs­for­schung, Kom­ple­xen und Arche­ty­pen (C.G.Jung) wech­seln mit Selbst­er­fah­rung anhand kunst­the­ra­peu­ti­scher Live-Demon­sta­tio­nen in der Grup­pe ab.
DIN A3-Papier und Ölpas­tell­krei­den stellt der Dozent zur Ver­fü­gung. Falls ande­res Mate­ri­al (z.B. flüs­si­ge Far­ben) oder For­mat gewünscht, bit­te selbst mitbringen. 
Ter­mi­ne und Seminarzeiten
Ter­min:
13.08 — 17.08.2022
Semi­nar­zei­ten:

13.08.2022 — 17.00–21.00 Uhr
14.08.2022 — 10.00–18.00 Uhr
15.08.2022 — 10.00–18.00 Uhr
16.08.2022 — 10.00–18.00 Uhr
17.08.2022 — 09.00–14:00 Uhr

Unter­richts­ein­hei­ten

34

Kos­ten

Regu­lär: 470 Euro
Ermä­ßigt (für Teilnehmer*innen des BA): 450 Euro

Ver­an­stal­tungs­ort
Insti­tut für Kunst und The­ra­pie
Ger­me­rin­ger Str. 6a 
82131 Gauting 
Dozent

Chris­ti­an Horras

Stu­di­um der Male­rei, Ger­ma­nis­tik und Kunsttherapie.

Lehr­auf­trä­ge für Kunst­the­ra­pie am IKT Mün­chen, an der Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te in Mün­chen und der Aka­de­mie Heiligenfeld.

Seit August 2011 Kunst­the­ra­peut, von 2015 bis Anfang 2022 lei­ten­der Krea­tiv­the­ra­peut der Rosen­gar­ten­kli­nik Heiligenfeld.

Ver­öf­fent­li­chung: Die Dop­pel­bild­me­tho­de. In: Herschbach, J. / Klein, A. (Hg) Facet­ten der Kunst­the­ra­pie. Kunst­the­ra­peu­ti­sche Stich­punk­te. Utz-Verlag

ANMEL­DUNG

Bit­te sen­den Sie das fol­gen­de Anmel­de­for­mu­lar aus­ge­füllt und unter­schrie­ben per Post oder per Email an unser Sekretariat: