IKT Institut für Kunst und Therapie München Logo mit Text png 2000px

Fort­bil­dun­gen  /   Son­der­se­mi­na­re

Der kunst­the­ra­peu­ti­sche Beziehungsraum

Prof. Eva Mesche­de /   18.02. — 20.10.2024   IKT

Der kunst­the­ra­peu­ti­sche Bezie­hungs­raum — Prof. Eva Meschede

 

Die the­ra­peu­ti­sche Bezie­hung und wie wir sie gestal­ten ist Basis und Werk­zeug in der kunst­the­ra­peu­ti­schen Arbeit. Somit ist sie ein wesent­li­cher Grund­bau­stein im kunst­the­ra­peu­ti­schen Selbst­ver­ständ­nis. Neben dem erlern­ten Fach­wis­sen über ihre Anwen­dung spie­len indi­vi­du­el­le Prä­gun­gen, per­sön­li­che Rol­len­bil­der und kul­tur­be­ding­te Fak­to­ren eine Rol­le, die eben­so in den the­ra­peu­ti­schen Pro­zess ein­flie­ßen können. 

 

Anhand der prak­ti­schen künst­le­risch-plas­ti­schen Umset­zung von per­sön­li­chen inne­ren „Bild­räu­men“ und „Bezie­hungs­räu­men“ lädt das Semi­nar dazu ein, die eige­nen Ver­hält­nis­mä­ßig­kei­ten und Bedürf­nis­se von Eigen­raum und Fremd­raum in der Situa­ti­on mit Patient*innen und Klient*innen aus­zu­lo­ten. Dabei wird die Ent­wick­lung einer empa­thi­schen und authen­ti­schen kunst­the­ra­peu­ti­schen Hal­tung mit ent­spre­chen­den Abgren­zungs­for­men fokus­siert und sowohl bio­gra­fisch als auch theo­rie­ge­lei­tet bezüg­lich der pro­fes­sio­nel­len kunst­the­ra­peu­ti­schen Rol­le reflektiert.

 

Ter­min:
18.10. bis 20.10.2024

 

Semi­nar­zei­ten:
Frei­tag 18.00 — 21.30 Uhr
Sams­tag 09.00 — 18.30 Uhr
Sonn­tag 09.00 — 15.00 Uhr

21

Kos­ten je Semi­nar:
Regu­lär 310,- Euro

 

Ermä­ßigt (für Teilnehmer*innen des BA): 290,- Euro

Insti­tut für Kunst und The­ra­pie
Ger­me­rin­ger Str. 6a
82131 Gau­ting

PROF. EVA MESCHEDE

 

Aka­de­mi­sche Stu­di­en­gan­glei­tung für den Bache­lor­stu­di­en­gang Kunst­the­ra­pie; Pro­fes­so­rin für Kunst / Kunst­the­ra­pie an den Hoch­schul­stu­di­en­gän­gen Künst­le­ri­sche The­ra­pien (HKT), Hoch­schu­le für Wirt­schaft und Umwelt (HfWU) Nür­tin­gen-Geis­lin­gen; Bild­haue­rin, Kunst­the­ra­peu­tin, Dozen­tin im Hochschulkontext

 

Erfah­ren Sie mehr über die Dozentin